Theater – Mehr als reine Unterhaltung

„Grenzenlos“ – so heißt das Stück, das eine Gruppe, bestehend aus acht Schülerinnen und Schülern des Jugendtheaterspielkreises Pfaffenhofen unter der Leitung von Frau Bartsch, präsentiert hat.

Allseits bekannte Themen wie “Liebe“, “Eifersucht“, “Bulimie“, “Drogen“, “Tod“ und “Mobbing“ spielen in dem Stück eine ganz zentrale Rolle. Umso leichter fällt es dem jungen Publikum, sich in das Geschehen hineinzuversetzen und Empathie für die Protagonisten aufzubringen: Lisa, ein bodenständiges Mädchen, das sich Hals über Kopf in Jason, den neuen Mitschüler aus reichem Elternhaus, verliebt und sich zunehmend von seiner draufgängerischen Art beeinflussen lässt; ihr Freund und Verehrer Philipp, der alles versucht, um das Mädchen wieder zur Vernunft und auf die richtige Bahn zu bringen; der Freundeskreis, dessen Zusammenhalten sich allmählich als ziemlich zerbrechlich entpuppt, als das Geheimnis über Sandras Essstörung böswillig preisgegeben und sie dafür sogar verspottet wird; ein Nacktfoto, heimtückisch aufgenommen und veröffentlicht von einer Freundin des Opfers und das daraus resultierende Mobbing der Betroffenen; auch der plötzliche Tod von zwei Protagonisten am Ende des Stücks mag in dem ein oder anderen Zuschauer aufwühlende Betroffenheit wecken. Wie man sieht, handelt es sich bei „Grenzenlos“ um ein Theaterstück, welches vielfältige Themen anspricht, die besonders in der heutigen Zeit -nicht minder verursacht durch die immer einflussreicher werdende Digitalisierung – von großer Bedeutung sind. Vor allem die Tatsache, dass  die Mehrheit der Heranwachsenden mit mindestens einem der Themen bereits – freiwillig oder unfreiwillig – in Berührung gekommen ist und sich somit der ein oder andere im Publikum in den Rollen wiedererkennen konnte, macht das Stück sehr nahbar. Zurückgeblieben sind zahlreiche FOS/BOS-Schülerinnen und -Schüler, teils begeistert von der künstlerischen Darbietung der erstaunlich jungen Schauspieler, teils auch nachdenklich berührt von den kritischen und doch so vertrauten Themen.

Anna Weiß

Und hier noch ein paar Fotos von der Aufführung:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*