Ein Tag beim Talenteseminar

Sich selbst und seine Möglichkeiten kennenlernen – die Talenteschmiede

Am Samstag, dem 14. Juli 2018 um 8.30 Uhr saßen 39 Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen der FOS Scheyern erwartungsvoll im Studiersaal. Nein, nachsitzen mussten sie an diesem Tag nicht und auch keine Arbeiten nachschreiben. Sie hatten sich freiwillig zu einem Seminar der Naturtalentstiftung angemeldet, der Talenteschmiede. In diesem Seminar sollten die Teilnehmer sich selbst, ihre Talente, Interessen und Fähigkeiten besser kennenlernen, um die eigenen beruflichen Möglichkeiten und Ziele auszuloten. Im Vorfeld musste jeder mehrere Online-Tests bearbeiten, Fragebögen ausfüllen und Freunde und Familie zu den eigenen Stärken befragen.

Die drei Mentorinnen der Naturtalentstiftung, Heidi Gärtner, Tanja Raith und Christine Dirkorte, teilten die Anwesenden in drei Gruppen auf. In diesen kleineren Gruppen wurde anschließend in den Gruppenräumen gearbeitet. Nach einer kurzen Kennenlern-Runde übertrug jeder Teilnehmer die zu Hause vorbereiteten Seminarunterlagen auf ein großes Plakat, welches den ganzen Tag über mit immer mehr Aspekten gefüllt wurde. In Kleingruppen zu dritt oder viert wurde dann über die Interessen und Einschätzungen der jeweiligen Teilnehmer gesprochen und Berufsvorschläge und Anregungen geäußert. Die Atmosphäre war schnell sehr vertraut und man sprach offen über sehr persönliche Dinge miteinander. Dann war Mittagspause. Zum Essen gingen alle gemeinsam in die Klosterschenke.

Am Nachmittag kamen dann alle Kleingruppen wieder zusammen. In großer Runde erklärte die Mentorin den Hintergrund des CliftonStrenghtsFinders, eines Persönlichkeitstests, der die fünf am meisten ausgeprägten Talente einer Person ausgibt. Auch diesen Test mussten die Teilnehmer schon im Vorfeld bearbeiten. Über diese fünf Talente und insbesondere über das Zusammenwirken der einzelnen Talente sprachen die Teilnehmer in einem kurzen Einzelcoaching mit der Mentorin. Man hatte auch die Möglichkeit, Informationsmaterial zum CliftonStrenghtsFinder und zu den verschiedenen Talenten durchzulesen. Dann ging man wieder in die Kleingruppen und ordnete die vorher schon besprochenen Interessen und Fähigkeiten den jetzt neu auf dem Plakat eingetragenen Talenten zu. Anschließend wurde wieder in der großen Gruppe über die Ergebnisse der letzten beiden Tests gesprochen.  Daraus ergaben sich weitere Kompetenzen und mögliche Berufsbilder für jeden einzelnen. Zum Abschluss des Seminartages gab es eine Feedbackrunde für die Mentorin zu Ablauf und Inhalt der Talenteschmiede.

Nach diesem Tag waren alle geistig erschöpft, da man sehr viel an und mit sich gearbeitet hat. Die meisten Teilnehmer empfanden das Seminar aber als sehr aufschlussreich und waren mit den neu gewonnenen Erkenntnissen, Denkanstößen und Vorschlägen zur Berufsfindung sehr zufrieden.

von Bettina Kleemann

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*